#FranziUndDerFitbit*

Weil ich langsam von den vielen Fragen zum Fitbit halb erschlagen werde und auch meine Geduld diesbezüglich langsam schwindet, weil die Fragen immer die selben sind, habe ich mich entschieden einen Blogeintrag zum Fitbit zu verfassen.

 Also erst lesen – und dann fragen 😛


Foto 14.10.14 12 48 42

Ich habe zu meinem Geburtstag am 14.10.14 einen Fitbit Flex geschenkt bekommen. Meine Schwester hat ihn aus dem Weightwatchers Treffen (UVP 89,90€); natürlich kann man ihn auch direkt bei Fitbit bestellen oder bei Amazon.

 

Beim Fitbit Flex ist der Lieferumfang: 

  • Dongle für den USB Anschluss am Laptop
  • Ladekabel
  • Tracker
  • 2 Armbänder, einmal S und einmal L

Foto 29.10.14 12 28 39

Die Inbetriebnahme ist sehr einfach und man kann ihn nach einem kurzen Aufladezyklus sofort benutzen.


 

Fitbit App:

Mit der passenden App für’s Smartphone (gratis!) kann man seine Erfolge sehr einfach einsehen. Das Armband hat keine Anzeige, lediglich 5 LED Lichter. Durch kurzes Tippen auf das Armband zeigt es den Fortschritt des Tages anhand der Anzahl der Lichter an – 1 Licht ist 20% des Tagespensums.

Foto 29.10.14 00 26 36

Das Smartphone überträgt via Bluetooth die Daten auf das Handy. Dabei muss lediglich zur Synchronisation das Bluetooth an sein. Um Akku zu sparen, kann man also auch das Bluetooth aus lassen.

Die App hat noch vielerlei verschiedene Features. Man kann sein Wunschgewicht und sein derzeitiges Gewicht angeben, man kann sein Trinkverhalten und sein Essverhalten tracken.

! Zur Kalorienanzeige: Es werden die Kalorien angezeigt die man den ganzen Tag über verbrannt hat ! Also auch die im Ruhezustand !!


 

Schlaf aufzeichnen:

Foto 27.10.14 08 34 56

Der Fitbit Flex (und auch der One) kann den Schlaf erfassen und ihn analysieren. Dabei werden rote und blaue Streifen angezeigt. Außerdem rechnet der Fitbit auch wie lang man geschlafen hat. Dabei stellt man einfach am Armband oder in der App auf „Schlaf aufzeichnen“ um und legt sich ins Bett. Am nächsten Morgen den Schlafmodus dann beenden.

 

Ich finde das ein sehr interessantes Feature. Ich sehe so, dass ich wirklich sehr gut und erholsam schlafe 🙂

 


 

 

Zum Akku vom Fitbit:

Laut Fitbit hält er 5 Tage bis er leer ist; ich lass ihn allerdings meist gar nicht ganz leer werden, sondern lade ihn wenn es sich gerade ergibt ( wenn ich am Schreibtisch sitze, auf dem Sofa liege oder gerade esse ). Der Akku ist super schnell aufgeladen – maximal nach einer Stunde ist er voll.


 

Das Armband – ein modisches Chamäleon 

Besonders gefällt mir auch die Optik des Armbands. Es ist sportlich, schick und elegant. Es gibt das Armband in allen Farben zu kaufen. Natürlich kann man die Armbänder auch selbst kreativ aufhübschen.

Foto 14.10.14 13 02 27

Foto 22.10.14 10 57 56

 

Das schwarze Armband hab ich einfach mit ein paar Nagelaufklebern aufgepumpt 🙂

Foto 28.10.14 16 44 59

 

Dieses Armband hab ich für schlappe 2,50€ in Ebay bestellt. Ich musste knapp zwei Wochen darauf warten, aber für den Preis habe ich gerne gewartet 🙂


 

Zählt der Fitbit denn falsch?

Das werde ich sehr oft gefragt.

Dazu fällt mir eigentlich nur ein:

  1. der Fitbit ist ein Aktivitätstracker!! Er zählt Aktivität!
  2. selbst wenn der Fitbit 200 Schritte mehr zählt als man gelaufen ist – das sind gerade 2% von dem was man am Tag schaffen muss! Ich würde sagen das ist ein Prozentsatz der vertretbar ist.
  3. der Fitbit ist ein technisches Gerät! Jedem muss klar sein, dass der Fitbit keine 100%ige Genauigkeit gewährleisten kann! Egal ob One oder Flex – und auch andere Marken können keine 100%ige Garantie geben, dass die Zahl stimmt!

Man kann beim Fitbit Flex einstellen, ob man ihn an der dominanten Hand trägt oder nicht. Wenn man denkt, er zählt zu viel „normale“ Armbewegungen, dann sollte man ihn an der nicht-dominanten Hand tragen und auf „dominant“ einstellen.

 

Und hier noch eine Anmerkung von mir:

Glaubt nicht, dass es wegen 200-300 Schritten, die der Fitbit zählt die vielleicht keine Schritte waren einfacher wird die 10.000 Schritte – Marke zu knacken!!! Ihr müsst euch trotzdem sehr ordentlich bewegen!

 

 


 

Andere Aktivitätstracker von Fitbit

Von Fitbit gibt es noch mehrere andere Aktivitätstracker, die bekanntesten sind der Fitbit Zip, der Fitbit One und der Fitbit Flex. Der Fitbit Flex ist das Armband, welches ich besitze – es kann Schlaf aufzeichnen, Schritte, Kalorien, Kilometer und Aktive Minuten zählen. Dabei ist das Armband wasserdicht. Der One ist ein Clip zum anheften an Kleidungsstücke, er ist nicht wasserdicht, kann aber zusätzlich Stufen zählen. Flex und One kosten jeweils knapp 90€. Der Zip ist auch zum anheften, ist nicht wasserdicht und kann keinen Schlaf aufzeichnen. Der ist mit fast 60€ die billigste Variante.

Welcher für dich der Beste ist, musst du natürlich selbst für dich entscheiden!

Ich liebe den Flex und würde ihn nicht tauschen wollen. Den hab ich immer am Arm, er sieht schick aus und ich vergesse ihn niemals 😉

7 Gedanken zu “#FranziUndDerFitbit*

  1. Ich muss dich doch was Fragen sich die Gefahr hin zu nerven…. Ersetz der Fitbit flex das WW Tagebuch ? Man kann doch dort alles eingeben was man isst …….? Lg Ela

  2. Hallo ich hab eine kurze Frage! Und zwar wie du das Armband tauschst ? Ist die flex ein Computer den du an das andere Armband machst ?

  3. Hi 🙂
    Wenn ich auf das Armband tippe zeigt der bei mir nicht die Beleuchtung an – gibt es da ein Trick oder mach ich irgendwas falsch? :/

    Liebe grüße 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s